© DESIGNFABRIK SCHÖNBORN 2012 - 2018
Am Freitag, 25.05.2018, tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO) EU-weit in Kraft. Da sie, wie vermutlich bereits bekannt ist, unfassbar schwammig formuliert ist, ist zu befürchten, dass viele Websitebetreiber (besonders aber solche mit integrierten Onlineshops) unter einer großen Abmahnwelle zu leiden haben, bis ein paar Grundsatzurteile einen Teil der Schwammigkeit genommen haben werden. Fast jede Website ist von der DSGVO betroffen. Schon eine Kommentarspalte oder ein Kontaktformular reichen aus, damit ein Onlineauftritt unter die EU-Verordnung fällt. Ich habe mich in der letzten Zeit bemüht, meine Webseite und meinen Onlineshop relativ datensparsam zu gestalten. Doch es bleibt immer noch ein Restrisiko. Ist das Logging von IP-Adressen durch meinen Webhoster gerechtfertigt? Ist seitens meines Webhosters ein ausreichender Zugriffsschutz durch Dritte gewährleistet? Ist meine Datenschutzerklärung rechtskonform? Es bleiben einfach zu viele Fragen offen. Da man bei einem Verstoß gegen die DSGVO mit bis zu 20 Millionen Euro Strafzahlung bestraft werden kann, ganz zu schweigen von eventuell horrenden Abmahnungskosten, ist mir das Risiko im Verhältnis zum Nutzen eigentlich zu groß. Ich habe meinen kleinen Onlineshop nun seit genau sechs Jahren als Ein-Mann- Unternehmen NEBEN meinem Hauptberuf betrieben. Leider habe ich in meiner knappen Freizeit nicht die Zeit und Muße, ständig hochkomplizierte Gesetzestexte zu wälzen und immer alles EU-rechtlich auf dem neuesten Stand zu halten. Leider hat unsere deutsche Regierung "vergessen", die DSVGO an deutsche Bedürfnisse anzupassen, wie es andere Länder für sich getan haben (z. B. Schweden). Dabei ist die DSVGO bereits 2016 (!!!) veröffentlicht worden. Zwei Jahre, in denen unsere Regierung einfach geschlafen hat. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, meine Webseite www.michas-kartonmodelle.de sowie den integrierten Onlineshop voraussichtlich am Mittwoch, 23.05.2018, außer Betrieb zu nehmen. Ob und wann diese Seiten irgendwann mal wieder in Betrieb gehen, steht in den Sternen und hängt maßgeblich davon ab, wann es die ersten Grundsatzurteile gibt, die dann vielleicht belegen, dass ich mit meinem K leinunternehmen wieder gefahrlos online gehen kann. Ich bedanke mich bei allen meinen Kunden für die jahrelange Treue und verbleibe mit den besten Wünschen für die Zukunft Michael Schönborn
Dieser Shop ist ab sofort geschlossen!
© DESIGNFABRIK SCHÖNBORN 2012 - 2018

Dieser Shop ist ab sofort geschlossen!
Am Freitag, 25.05.2018, tritt die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO) EU-weit in Kraft. Da sie, wie vermutlich bereits bekannt ist, unfassbar schwammig formuliert ist, ist zu befürchten, dass viele Websitebetreiber (besonders aber solche mit integrierten Onlineshops) unter einer großen Abmahnwelle zu leiden haben, bis ein paar Grundsatzurteile einen Teil der Schwammigkeit genommen haben werden. Fast jede Website ist von der DSGVO betroffen. Schon eine Kommentarspalte oder ein Kontaktformular reichen aus, damit ein Onlineauftritt unter die EU-Verordnung fällt. Ich habe mich in der letzten Zeit bemüht, meine Webseite und meinen Onlineshop relativ datensparsam zu gestalten. Doch es bleibt immer noch ein Restrisiko. Ist das Logging von IP-Adressen durch meinen Webhoster gerechtfertigt? Ist seitens meines Webhosters ein ausreichender Zugriffsschutz durch Dritte gewährleistet? Ist meine Datenschutzerklärung rechtskonform? Es bleiben einfach zu viele Fragen offen. Da man bei einem Verstoß gegen die DSGVO mit bis zu 20 Millionen Euro Strafzahlung bestraft werden kann, ganz zu schweigen von eventuell horrenden Abmahnungskosten, ist mir das Risiko im Verhältnis zum Nutzen eigentlich zu groß. Ich habe meinen kleinen Onlineshop nun seit genau sechs Jahren als Ein-Mann- Unternehmen NEBEN meinem Hauptberuf betrieben. Leider habe ich in meiner knappen Freizeit nicht die Zeit und Muße, ständig hochkomplizierte Gesetzestexte zu wälzen und immer alles EU-rechtlich auf dem neuesten Stand zu halten. Leider hat unsere deutsche Regierung "vergessen", die DSVGO an deutsche Bedürfnisse anzupassen, wie es andere Länder für sich getan haben (z. B. Schweden). Dabei ist die DSVGO bereits 2016 (!!!) veröffentlicht worden. Zwei Jahre, in denen unsere Regierung einfach geschlafen hat. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, meine Webseite www.michas-kartonmodelle.de sowie den integrierten Onlineshop voraussichtlich am Mittwoch, 23.05.2018, außer Betrieb zu nehmen. Ob und wann diese Seiten irgendwann mal wieder in Betrieb gehen, steht in den Sternen und hängt maßgeblich davon ab, wann es die ersten Grundsatzurteile gibt, die dann vielleicht belegen, dass ich mit meinem K leinunternehmen wieder gefahrlos online gehen kann. Ich bedanke mich bei allen meinen Kunden für die jahrelange Treue und verbleibe mit den besten Wünschen für die Zukunft Michael Schönborn